BWL Studium

Mit einem BWL Studium qualifizierst Du Dich für Führungsaufgaben in den verschiedensten Branchen. Das Studium ist in Vollzeit an nahezu allen Unis und FHs sowie als Fernstudium möglich.

Warum BWL studieren?

Betriebswirtschaftslehre, abgekürzt BWL, gehört zu den beliebtesten und am häufigsten belegten Studiengängen in Deutschland. Das hat einen guten Grund: Das BWL Studium qualifiziert für vielfältige Aufgaben in den verschiedensten Branchen. In nahezu jedem Unternehmen können studierte Betriebswirte eingesetzt werden. Außerdem kannst Du mit einem BWL Studium in Führungspositionen und ins Management aufsteigen.

Dieses Video zeigt Dir, wie das BWL Studium an der Uni Münster abläuft.

Welche Möglichkeiten habe ich, BWL zu studieren?

BWL kannst Du ganz klassisch in Vollzeit an einer Hochschule im Präsenzunterricht studieren. Es gibt in Deutschland etwa 300 Studienorte für Betriebswirtschaftslehre. Daneben ist es auch möglich, BWL im Fernstudium oder im Dualen Studium zu absolvieren. Diese Tabelle verschafft Dir einen Überblick darüber, wo Du ein BWL Studium absolvieren kannst:

Kann ich ein Duales Studium in BWL absolvieren?

Im Dualen Studium absolvierst Du eine Berufsausbildung in einem Betrieb und studierst nachmittags an einer Hochschule oder Berufsakademie BWL. Nach dieser dualen BWL Ausbildung hast Du dann eine abgeschlossene Berufsausbildung und einen Bachelor in BWL in einem. Der große Vorteil des Dualen BWL Studiums: Durch Deine Tätigkeit im Unternehmen hast Du bereits einen Fuß in der Tür und damit eine höhere Übernahmechance.

"Im Einzelhandel sind die Abschlüsse der Berufsakademien beliebt, weil sie praxisbezogen einen Abschluss im dualen System und einen akademischen Abschluss verbinden." Hannelore Paulini-Schlottau,
Bundesinstitut für Berufsbildung
Quelle: Manager Magazin

Kann ich BWL im Fernstudium studieren?

BWL kannst Du auch im Fernstudium belegen. Die IUBH setzt dabei auf E-Learning per Video.

Es gibt in Deutschland über 30 verschiedene Fernlehrangebote im Bereich BWL. Das BWL Fernstudium ist vor allem an privaten Fernhochschulen möglich.

Du bist bereits in einem Betrieb tätig und möchtest durch eine Weiterbildung ins Management aufsteigen? Informiere Dich hier über BWL und Management Weiterbildungen.

Kann ich BWL im Ausland studieren?

Das BWL Studium ist im Ausland unter der Bezeichnung Business Administration möglich. Ebenso wie in Deutschland bieten nahezu alle allgemeinen Hochschulen dieses Fach an. Durch die globale Ausrichtung vieler Unternehmen sind Auslandserfahrungen bei BWL Absolventen besonders gern gesehen. Es bietet sich deshalb an, ein Semester im Ausland zu studieren. Oder aber, Du verbringst gleich Dein ganzes BWL Studium im Ausland. Detaillierte Infos zu den verschiedenen Möglichkeiten und Studienorten findest Du unter Management im Ausland studieren.

Was erwartet mich im BWL Studium?

Im Video stellt die Hochschule Emden-Leer das BWL Studium vor.

Im BWL Studium erlernst Du zunächst Grundlagenkenntnisse in Wirtschaftsmathematik, Finanz- und Rechnungswesen. Später kannst Du Dich spezialisieren, zum Beispiel mit den Fächern Vertriebswesen oder Wirtschaftspsychologie. Studiengänge im Bereich Betriebswirtschaftslehre sind zunehmend praxisorientierter. Häufig sind Projektarbeiten oder Praktika fester Bestandteil des Studiums. Viele Hochschulen und Unis setzen im BWL Studium bestimmte Schwerpunkte. Du kannst etwa BWL mit Schwerpunkt Management oder Informatik studieren.

Studieninhalte

Die Studieninhalte im Fach Betriebswirtschaftslehre können sich von Uni zu Uni unterscheiden.

Diese Fächer gehören jedoch fast immer zum BWL Studium:

  • Einführung in die Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Wirtschaftsmathematik
  • Statistik
  • Personalmanagement
  • Rechnungswesen
  • Marketing
  • Finanzierung und Investition
  • Unternehmensführung
  • Internes Rechnungswesen
  • Produktion und Logistik

Im Schwerpunktstudium kannst Du meist zwischen diesen Fächern wählen:

  • Controlling
  • Bank- und Finanzwirtschaft
  • Marketing
  • Personalmanagement und Organisation
  • Rechnungswesen und Steuern
  • Logistik
  • International Management

Studienverlauf

Das 1. Semester dient zur Orientierung und zum Erlernen der Grundlagen. Deshalb besuchst Du zunächst Vorlesungen in den sogenannten Hilfswissenschaften wie der Mathematik und den Wirtschaftswissenschaften. In den folgenden Semestern wird es immer spezieller. Im 4. Semester entscheidest Du Dich meist für einen Schwerpunktbereich. Viele Hochschulen schreiben außerdem Praxissemester vor. Nach dem Bachelor Studium kannst Du ein weiterführendes Master Studium in BWL anschließen. Infrage kommt zum Beispiel der Master of Business Administration.

„Die Praktikumsbeauftragten in den Unternehmen arbeiten eng mit den Hochschulen zusammen, schließlich werden dafür Credit Points vergeben. Die Praktikanten sollen dort nicht Kaffee kochen und abheften, sondern richtig eingebunden sein und mitarbeiten." Rainer Ziegler, BWL-Professor
Quelle: zeit.de

Abschluss und Bachelorarbeit

Jede Hochschule oder Uni regelt den Abschluss des BWL Studiums etwas anders. Fast immer schreibst Du im letzten Semester eine Bachelorarbeit oder Thesis. Diese präsentierst Du dann teilweise in einem Kolloquium vor Dozenten. Eine abschließende Prüfung, die den gesamten Lernstoff abfragt, ist eher selten. Deine Abschlussnote setzt sich aus den verschiedenen Einzelnoten sowie der Note für die Bachelorthesis zusammen.

Welche Voraussetzungen muss ich für ein BWL Studium erfüllen?

BWL gehört zu den beliebtesten Fächern in Deutschland, deshalb sind die Plätze an den Unis begrenzt. Du benötigst oftmals einen bestimmten Notendurchschnitt (NC), um BWL studieren zu können. Universitäten setzten darüber hinaus das Abitur oder ein wirtschaftliches Fachabitur voraus. An Fachhochschulen kannst Du hingegen auch mit der Fachhochschulreife BWL studieren. Daneben können Hochschulen noch weitere Zulassungsverfahren wie Motivationsschreiben oder Eignungstests durchführen. Dabei prüfen sie Dein Interesse an Wirtschaftsthemen und Deine mathematische Begabung. In international ausgerichteten BWL Studiengängen sind gute Englischkenntnisse Voraussetzung.

Wie sieht das Berufsbild des Betriebswirts aus?

Die beliebtesten Arbeitgeber für BWL Absolventen 2012:

  1. BMW Group
  2. Audi
  3. Porsche
  4. Volkswagen
  5. Daimler
  6. Lufthansa Group
  7. Google
  8. adidas
  9. Bosch
  10. PwC

(Quelle: deutschlands100.de)

Nach dem BWL Studium kannst Du als Betriebswirt oder Betriebswirtin in den unterschiedlichsten Branchen tätig werden und verschiedene Aufgaben übernehmen. Üblich ist eine Tätigkeit als Controller oder Bilanzrechner. Du kannst aber auch im Marketing oder Management eingesetzt werden. Die möglichen Arbeitsorte reichen von mittelständischen Betrieben bis zu global aufgestellten Großkonzernen.
Diese Arbeitsbereiche kommen für Betriebswirte infrage:

  • Finanzwesen
  • Unternehmensberatung
  • Wirtschaftsprüfung
  • Handelsunternehmen
  • Produzierende Industrie

Welche Aufgaben hat ein Betriebswirt?

Die Aufgaben des studierten Betriebswirts können sich je nach Branche und Position erheblich unterscheiden. Diese Tätigkeiten gehören zum typischen Berufsbild des Betriebswirtes.

  • Betriebsorganisation
  • Controlling
  • Rechnungs- und Bilanzwesen
  • Vertrieb und Marketing
  • Personalmanagement
  • Risikomanagement

Wenn Du im BWL Studium einen bestimmten Schwerpunkt gewählt hast, können die Aufgaben aber auch in eine andere Richtung gehen. Du kannst zum Beispiel Marketing-Konzepte erstellen, Projekte leiten oder Unternehmen beraten. Wenn Du Dich im BWL Studium auf den Bereich Management konzentriert hast, kannst Du außerdem in die Geschäftsführung aufsteigen.

Wie sieht mein Arbeitsalltag aus?

Jens hat BWL studiert und berichtet hier von seinem Arbeitsalltag als Wirtschaftsprüfer:

„Ich beschäftige mich primär mit der Prüfung und Beratung öffentlicher Unternehmen (z.B. Post, Bahn, Stadtwerke, Sparkassen, Versicherungen) und öffentlicher Verwaltungen (z.B. Behörden).
Neben fachlichen Anfragen von den Kollegen bin ich mit der Erstellung von internen Richtlinien sowie der Publikation von Fachbeiträgen in Zeitschriften sowie Fachbüchern betraut.
Der typische Arbeitslauf beginnt in der Regel damit, mir einen Überblick über das Tagespensum zu verschaffen, entsprechende Prioritäten zu setzen und insbesondere auch E-Mails zu beantworten.
Danach "stürze" ich mich in die jeweiligen Fachthemen und bearbeite diese. Zwischendurch kommen Anrufe von Kollegen, die Informationen benötigen oder konkrete fachliche Fragen haben.“
Quelle: unischnuppern.de

Welches Gehalt verdiene ich nach dem BWL Studium?

Nach dem BWL Studium kannst Du ein Einstiegsgehalt von etwa 2.600 € erwarten. Das Gehalt für BWL schwankt jedoch stark und ist unter anderem von der Unternehmensgröße und der Branche, in der Du tätig bist, abhängig. Wenn Du auf der Karriereleiter weiter aufsteigst, erhöht sich auch Dein Gehalt. Dein Gehalt als BWLer mit Berufserfahrung kann dabei schon nach wenigen Jahren bis zu 6.000 € im Monat betragen.

Durchschnittliches Gehalt*
Männer3.000 €
Frauen2.800 €
Durchschnitt2.900 €
*) in brutto / monatlich
Jetzt Gehalt eintragen

Welche Berufsaussichten habe ich mit dem BWL Studium?

"Man fängt natürlich nicht als Topmanager an. Erst mal kommen Berufseinsteiger in die Personalabteilung oder ins Marketing. Und dort heißt es wie im Studium: durchhalten. Viele Absolventen werden in Jobs eingestellt, für die sie überqualifiziert sind." Alfred Kieser, BWL Professor
Quelle: spiegel.de

Betriebswirte sind auf dem Jobmarkt gefragt, die große Anzahl an BWL Absolventen sorgt aber auch für eine hohe Konkurrenz um geeignete Stellen. Viele BWLer steigen deshalb zunächst mit einem Trainee-Programm in die Arbeitswelt ein. Langfristig schaffst Du mit dem BWL Studium beste Voraussetzungen, um in leitende Positionen im Management aufzusteigen und damit ein attraktives Gehalt zu verdienen.