Weiterbildung in General Management

Du bist auf dem Weg in die Führungsebene oder bereits dort angelangt und willst Deine Kompetenzen erweitern? Die General Management Weiterbildung gibt Dir dazu die entsprechenden Werkzeuge an die Hand.

General Management Weiterbildung – Die Alternative für Berufserfahrene

General Manager sind Alleskönner. Sie sind bevorzugt in kleinen und mittelständischen Unternehmen zu finden, in denen sie Probleme erfassen, analysieren und lösen. Als General Manager hast Du Erfahrung in BWL, kennst Dich mit Projektmanagement aus und verfügst über Marketingverständnis. Darüber hinaus bist Du als leitende Führungskraft für den motivierenden Umgang mit Mitarbeitern gefragt. Auf diese Herausforderungen bereitet Dich die General Management Weiterbildung vor. Entweder im Fernlehrgang oder als Präsenzkurs – beides funktioniert berufsbegleitend. Falls Dich eher ein General Management Studium interessiert, folge diesem Link.

Buchempfehlung

Management: Das A und O des Handwerks

Mit diesem Buch kannst Du Dich mit den Grundlagen des Managements vertraut machen.

Welche Anbieter haben eine Weiterbildung in General Management im Programm?

Eine General Management Weiterbildung ist an vielen Hochschulen und Instituten möglich. Viele Anbieter bedeuten aber auch viele unterschiedliche Programme. Die nachstehende Tabelle gibt Dir einen ersten Überblick über mögliche Bildungsanbieter und ihre Angebote:

Welche Voraussetzungen muss ich für eine Weiterbildung in General Management erfüllen?

Die Voraussetzungen für eine Weiterbildung zum General Manager sind nicht einheitlich geregelt. Jedes Institut kann diese eigenständig festlegen. Generell wird für diese Ausbildung aber ein Hochschulabschluss oder die Hochschulreife mit abgeschlossener Berufsausbildung vorausgesetzt. Die Weiterbildung zum General Manager richtet sich darüber hinaus an Berufserfahrene und Berufstätige. Oft raten Dir die Institute, bereits eine gewisse Routine als Führungsperson erreicht zu haben. Auch auf der fachlichen Ebene ist es von Vorteil, wenn Du bereits über gewisse Qualifikationen verfügst. Denn als General Manager ist der Überblick über das gesamte Unternehmen das Fundament Deiner Tätigkeiten.

Wie läuft die General Management Weiterbildung ab?

Je nach Bildungsanbieter variiert der Ablauf für die General Management Weiterbildung. Im Grunde wird hier zwischen Präsenz- und Fernkursen unterschieden. Die Präsenzlehrgänge konzentrieren sich durch die Kürze der Kurse auf das Hauptthema der Weiterbildung: General Management. Hier kannst Du Dein Wissen aktualisieren, den direkten Praxisbezug finden und Fallbeispiele lösen. Die Fernlehrgänge vermitteln Dir zusätzliche Grundlagen in VWL und BWL, wobei das Kernthema immer im Fokus bleibt.

Bei den Inhalten der General Management Weiterbildung gibt es teilweise Unterschiede. Das Kernthema behandelt jeder Bildungsanbieter – jedoch in unterschiedlicher Breite und Tiefe. Häufige Module sind:

  • Grundlagen VWL / BWL
  • Personalmanagement
  • Wirtschaftsrecht
  • (Grundlagen) Marketing
  • (Grundlagen) Projektmanagement und Praxistransfer
  • Unternehmensführung
  • Qualitätsmanagement
  • Veränderungsprozesse
  • Personalführung und -controlling
  • Zeitmanagement
  • Organisationsentwicklung
  • Stressmanagement
"Die Betreuung durch die Studienberatung und die Tutoren war sehr gut, die Präsenztage spannend und lehrreich, das Lehrmaterial anspruchsvoll mit vielen Verweisen auf weiterführende Literatur. Ganz generell hat mir das hohe universitäre Niveau, die Möglichkeit verschiedene Module individuell zusammen zustellen und die zeitliche Variabilität gefallen." Susanne berichtet von ihrem Fernstudium in General Management. Lies den ganzen Erfahrungsbericht auf FernstudiumCheck.de.

Ablauf

Der Ablauf der General Management Weiterbildung ist sehr unterschiedlich. Die Präsenzkurse finden vor Ort abends und am Wochenende statt. Hier lernst Du anhand bestimmter Fallbeispiele, mit Projekten und Prozessen umzugehen und Probleme zu lösen. Die Beispiele bringst Du direkt aus Deinem Unternehmen mit und hast so einen hohen Praxisbezug. Die Präsenzlehrgänge sind in der Regel zeitlich kürzer angelegt als die Fernkurse. Auch diese fügen Präsenzphasen als Fixpunkte in ihr Programm mit ein. Bei den Fernlehrgängen bearbeitest Du Dein Lernmaterial zuhause und schickst die Ergebnisse an Deinen Tutor, der Dir Feedback gibt. Ferner besteht auf dem Online Campus die Möglichkeit, Dich in Chats mit Experten auszutauschen und virtuelle Seminare zu besuchen. Der Arbeitsaufwand der Lehrgänge schwankt sehr stark zwischen 6 und 26 Stunden pro Woche.

Abschluss

Das regelmäßige Bearbeiten Deiner Aufgaben bereitet Dich direkt auf Deinen Abschluss vor. Wie genau dieser aussieht, hängt vom jeweiligen Bildungsanbieter ab. Praxisberichte, Präsentationen, Fallstudien oder Projektarbeiten im Team können als Examen infrage kommen. Nach erfolgreicher Prüfung bekommst Du ein institutsinternes Zeugnis, Zertifikat oder ein Hochschulzertifikat überreicht. Falls Du die Regelstudienzeit überschreiten solltest, ist das meistens kein Problem. Viele Anbieter gewähren Dir eine kostenlose Verlängerung..

Wie anerkannt ist die Weiterbildung?

Die Anerkennung Deines Zertifikates ist vor allem von der Reputation Deines Bildungsanbieters abhängig. Ein zuverlässiges Qualitätsmerkmal für Fernlehrgangsanbieter ist das Siegel der Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU). Das Siegel garantiert Dir geprüfte Lerninhalte, die fachlich vollwertig und didaktisch auf dem neuesten Stand sind. Fördert die Bundesagentur für Arbeit das Institut, findest Du das Zeichen der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) auf der Seite des Bildungsanbieters. Darüber hinaus hast Du die Möglichkeit, auf Fernstudiumcheck.de persönliche Berichte von Absolventen und Studenten zu lesen. Die anschaulichen Berichte beinhalten eine direkte Bewertung der verschiedenen Anbieter und deren Lernstoffe. Hier findest Du Näheres über den Beruf und über das Gehalt des General Managers.