Weiterbildung in Immobilienmanagement

Lerne in einer Immobilienmanagement Weiterbildung, wie Du nachhaltig in Immobilien investierst, diese verwaltest und den Wert steigerst. Deine Kompetenzen als Immobilienmanager sind äußerst gefragt.

Immobilienmanagement Weiterbildung – Die Alternative für Berufserfahrene

Du bist bereits als Makler tätig oder möchtest in die Immobilienbranche einsteigen? Dich reizt es, mehrere Gebäude über einen längeren Zeitraum zu managen und deren Wert zu steigern? In einer Immobilienmanagement Weiterbildung erlernst Du das dazu nötige Fachwissen. Als Immobilienmanager oder Immobilienmanagerin arbeitest Du zum Beispiel in der Städteplanung, im Bereich Immobilienfonds oder bei Immobilienverwaltungen. Die Immobilienmanagement Weiterbildung ist im Präsenz- sowie im Fernlehrgang möglich.

„Immobilien stehen weiterhin im Fokus vermögender Anleger. Der Beratungsbedarf ist so enorm, dass wir personell in diesem Bereich aufgestockt haben.“ Christian Wittke,
Anlageexperte für Immobilien bei der Berenberg Bank
Quelle: Die Welt

Welche Anbieter haben eine Weiterbildung in Immobilienmanagement im Programm?

Das Immobilienmanagement erlernst Du bei unterschiedlichen Bildungsanbietern, hauptsächlich aber in einem weiterbildenden Fernstudium. Die Tabelle zeigt Dir die verschiedenen Möglichkeiten, eine Weiterbildung in Immobilienmanagement zu belegen:

Welche Voraussetzungen muss ich für eine Weiterbildung in Immobilienmanagement erfüllen?

Die Voraussetzungen für die Immobilienmanagement Weiterbildung unterscheiden sich je nach Anbieter. Meist ist eine kaufmännische Ausbildung oder Berufserfahrung in einem entsprechenden Bereich erforderlich. Bei manchen Bildungsinstituten kannst Du auch mit Abitur oder einem Meister-Titel teilnehmen. Da Du als Immobilienmanager häufig mit Kunden umgehen wirst, sind außerdem Menschenkenntnis und ausgezeichnete Umgangsformen wichtig.

Wie läuft die Immobilienmanagement Weiterbildung ab?

Buchempfehlung

Modernes Immobilienmanagement

Dieses Handbuch vermittelt Dir wichtige Inhalte, die Du als erfolgreicher Immobilienmanager benötigst.

In der Immobilienmanagement Weiterbildung lernst Du je nach Lehrgangsdauer in unterschiedlicher Tiefe, wie Du Immobilien verwaltest und vermarktest. Dazu vermitteln Dir die Lehrgänge Inhalte wie Ökonomie, Rechnungswesen und Bauwesen. Die Immobilienmanagement Weiterbildung kannst Du sowohl im Präsenzunterricht als auch im Fernlehrgang belegen. Außerdem sind kurze Seminare in Vollzeit möglich, die Dir einen Einstieg in das Thema ermöglichen.

Das Immobilienmanagement gehört zum Fachbereich der Betriebswirtschaftslehre, weshalb Du in der Weiterbildung Inhalte wie Kostenwesen oder Bilanzrechnung erlernst. Viele Themen streifen das Facility Management. Im Gegensatz zu diesem geht es beim Immobilienmanagement aber stärker um Wertanlagen, Wertsteigerungen und das Immobilienmarketing. Diese Inhalte begegnen Dir in der Immobilienmanagement Weiterbildung:

  • Grundlagen VWL / BWL
  • Wirtschaftsrecht
  • Rechnungswesen
  • Bilanzierung und Steuern
  • Immobilien- und Grundstücksrecht
  • Bauprojektmanagement>
  • Real Estate Management
  • Immobilienmarketing und –vertrieb

Ablauf und Abschluss

Je nach Art des Lehrganges dauert die Immobilienmanagement Weiterbildung zwischen 12 und 24 Monate. Seminare in diesem Fach umfassen oft nur wenige Tage. Im Fernlehrgang bestimmst Du Deinen Lernrhythmus selbst, in einem Präsenzlehrgang besuchst Du berufsbegleitende Kurse zu festen Terminen. Am Ende der Immobilienmanagement Weiterbildung ist bei einigen Instituten eine Projektarbeit oder eine schriftliche Prüfung vorgesehen. Als Abschluss bekommst Du ein institutsinternes Zertifikat verliehen, das den Besuch des Lehrganges bescheinigt. Bei der FOM Hochschule bekommst Du ein Hochschulzertifikat..

 

Wie anerkannt ist die Weiterbildung?

Die Immobilienmanagement Weiterbildung schließt mit einem institutsinternen Zertifikat oder einem Hochschulzertifikat ab. Die Anerkennung hängt in erster Linie vom Bekanntheitsgrad und dem Renommee des Bildungsanbieters ab. Da es im Bereich Immobilienmanagement keine geregelte Ausbildung oder staatliche Abschlüsse gibt, ist die Weiterbildung ein geeigneter Weg, um in die Branche einzusteigen oder darin aufzusteigen. Weitere Infos zu den Lehrgängen und Erfahrungsberichte findest Du auf Möglichkeit, auf Fernstudiumcheck.de

Immobilienmanager können unterschiedliche Aufgaben übernehmen. Je nach Branche und Unternehmen ist ihr Tätigkeitsfeld eher im Bereich Investment, Verwaltung oder Marketing angesiedelt. Anders als bei Maklern geht es bei Immobilienmanagern weniger um den Handel, sondern um langfristige Investitionen und den Aufbau eines größeren Portfolios. Immobilienmanager sind zudem oft bei Behörden tätig, zum Beispiel in der Städteplanung.

Wo bin ich als Immobilienmanager tätig?

Typische Arbeitsbereiche für Immobilienmanager sind Immobilienverwaltungen und Fondsgesellschaften. Da Großkonzerne aus verschiedenen Branchen oftmals eine Vielzahl an eigenen Grundstücken und Gebäuden besitzen, sind Immobilienmanager hier als Verwalter gefragt. Diese Arbeitsorte können für Dich infrage kommen:

  • Immobilienfonds
  • Vermögensverwalter
  • Behörden und öffentliche Verwaltung
  • Immobilienmanagement
  • Bauwesen
  • Betriebliches Immobilienmanagement
  • Facility Management

Welche Aufgaben hat ein Immobilienmanager?

Die Aufgaben von Immobilienmanagern sind je nach Branche und Unternehmen unterschiedlich. Dein Arbeitsbereich kann im Bereich Verwaltung, Vertrieb oder Wirtschaftsprüfung liegen. Diese Aufgaben sind möglich:

  • Immobilien bewerten
  • Rechtliche Rahmenbedingungen prüfen
  • Käufe planen
  • Über Investitionen beraten
  • Instandsetzung und -haltung überwachen
  • Bauprojekte betreuen
  • Immobilien vermarkten
  • Marketingkonzepte entwickeln
  • Kosten-Nutzen-Rechnungen durchführen

Welches Gehalt verdiene ich als Immobilienmanager?

Das Gehalt eines Immobilienmanagers lässt sich nicht einheitlich festlegen, da die Berufsbezeichnungen variieren. Nach der Immobilienmanagement Weiterbildung kannst Du etwa als Immobilien-Ökonom, -Makler oder -Verwalter tätig werden. Das Gehalt liegt dann bei etwa 2.900 € bis 4.200 €. Die verschiedenen Gehälter in der Immobilienbranche kannst Du in der nebenstehenden Tabelle vergleichen. Informiere Dich hier über die unterschiedlichen Manager Gehälter.

BerufsbezeichnungGehalt*
Immobilienkaufleute2.100 €
Immobilien-Assistent2.200 €
Immobilienwirt2.900 €
Immobilienverwalter2.900 €
Immobilienmakler3.100 €
Immobilien-Ökonom4.200 €
*) Angabe in brutto / Monat
Jetzt Gehalt eintragen

Welche Berufsaussichten habe ich als Immobilienmanager?

In Zeiten der Wirtschaftskrise gelten Immobilien als sichere und nachhaltige Wertanlage. Deshalb investieren vermögende Privatleute, Fondsgesellschaften und Unternehmen in Gebäude und Grundstücke. Dabei benötigen sie Fachleute, die sie beraten und die Verwaltung übernehmen. In Zeiten der Wirtschaftskrise gelten Immobilien als sichere und nachhaltige Wertanlage. Deshalb investieren vermögende Privatleute, Fondsgesellschaften und Unternehmen in Gebäude und Grundstücke. Dabei benötigen sie Fachleute, die sie beraten und die Verwaltung übernehmen.