Weiterbildung in Sozialmanagement

Die Weiterbildung in Sozialmanagement verbindet psychologische und sozialpädagogische Kenntnisse mit Management Know-how. Nach der Weiterbildung kannst Du leitende Positionen im Sozialwesen übernehmen.

Sozialmanagement Weiterbildung – Die Alternative für Berufserfahrene

Sozialmanager arbeiten im Management sozialer Einrichtungen. Dazu gehören unter anderem Einrichtungen der freien Wohlfahrtspflege, Sozialämter, Selbsthilfeorganisationen oder Betreuungsdienste im privaten Bereich. Diese zu steuern und zu führen, erfordert eine spezielle Ausbildung. Denn  häufig lassen sich Management Konzepte aus der Wirtschaft nicht ohne Weiteres auf soziale Organisationen übertragen. Du verfügst bereits über Kenntnisse im sozialen oder wirtschaftlichen Bereich und strebst eine Management Position in einer sozialen Einrichtung an? Dann ist die Weiterbildung in Sozialmanagement genau das Richtige für Dich.

Welche Anbieter haben eine Weiterbildung in Sozialmanagement im Programm?

Du kannst die Weiterbildung in Sozialmanagement berufsbegleitend oder in Vollzeit absolvieren. Folgende Anbieter haben die Weiterbildung im Programm:

Welche Voraussetzungen muss ich für eine Sozialmanagement Weiterbildung erfüllen?

Die Zulassungsvoraussetzungen für eine Weiterbildung in Sozialmanagement unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter. Generell gilt, dass Du schon Berufserfahrung im sozialen oder wirtschaftlichen Bereich gesammelt haben solltest. Ideal ist eine abgeschlossene Berufsausbildung mit anschließender mehrjähriger praktischer Tätigkeit. Dein 1. Schulabschluss spielt für eine Weiterbildung in Sozialmanagement hingegen nur eine untergeordnete Rolle. Der Beruf des Sozialmanagers erfordert auch einige persönliche Voraussetzungen: Du solltest sozial engagiert sein, gerne mit Menschen zusammenarbeiten und die Übernahme von Führungsverantwortung anstreben. Auch eine strategische Denkweise und ein gutes Verständnis für Finanzen sind wichtig für eine Ausbildung in Sozialmanagement.

Wie läuft die Sozialmanagement Weiterbildung ab?

Wenn Du eine Weiterbildung in Sozialmanagement anstrebst, kannst Du Dich zwischen verschiedenen Angeboten entscheiden. Bei den meisten Bildungsanbietern ist die Weiterbildung in Sozialmanagement berufsbegleitend konzipiert. Das heißt, Du kannst Dich weiterbilden, ohne eine berufliche Pause einlegen zu müssen. Dafür entscheidest Du Dich zum Beispiel für ein reines Fernstudium oder ein Fernstudium mit Präsenzveranstaltungen. Alternativ kannst Du einen Vollzeit Fernstudiengang oder ein Präsenzseminar in Voll- oder Teilzeit besuchen. Zum Abschluss Deiner Weiterbildung in Sozialmanagement erhältst Du ein Zeugnis, ein Zertifikat oder beides.

Inhalte

Welche Inhalte Du in welcher Intensität während Deiner Weiterbildung in Sozialmanagement bearbeitest, ist je nach Lehrgang unterschiedlich.  In der Regel begegnen Dir während Deiner Weiterbildung folgende Themenkomplexe:

  • Sozialwirtschaft
  • Sozialmanagement
  • Marketing
  • Existenzgründung
  • Projektplanung
  • Sozialrecht
  • Finanzen

Einige Anbieter unterstützen die theoretischen Lerneinheiten durch Praxisprojekte. Auf diese Weise kannst Du Dein erworbenes Wissen schon während der Weiterbildung in Sozialmanagement in der Praxis erproben.

Ablauf

"Jedenfalls ist es für mich die optimale Art der Weiterbildung. Wenn es auf Arbeit gerade stressig ist und die Arbeitstage lang sind, kann ich das Studium getrost mal eine Zeit lang komplett zur Seite legen. Dafür kann ich in stressfreieren Zeiten wieder einige Wochen ranklotzen. Für diese Art des Studiums benötigt man natürlich Selbstdisziplin." Jessica berichtet über ihre Weiterbildung an der Deutschen Akademie für Management
Diesen und weitere Erfahrungsberichte findest Du auf FernstudiumCheck.de

Die Länge der Weiterbildung in Sozialmanagement ist unter anderem davon abhängig, ob Du Dich für die Vollzeit Variante oder einen berufsbegleitenden Lehrgang entscheidest. Während Du bei einem Seminar in Vollzeit meist nur ein paar Wochen oder Monate Zeit aufwendest, dauert ein berufsbegleitendes Fernstudium oft zwischen 1 und 2 Jahren. Der Dauer entsprechend intensiv werden die Lerninhalte vermittelt. Doch welche Form passt zu Deinen Anforderungen an eine Weiterbildung in Sozialmanagement? Kannst Du Dich gut selbst motivieren und möchtest zeitlich und örtlich unabhängig sein, ist ein reiner Fernlehrgang die richtige Wahl für Dich. Du lernst anhand von Studienbriefen, wann und wo Du willst.

Zur Überprüfung Deines Lernfortschritts kannst Du Einsendeaufgaben bearbeiten und an Deinen Tutor schicken. Wenn Du den persönlichen Kontakt zu Dozenten und Kommilitonen suchst, kommt für Dich eher ein Präsenzseminar oder ein Fernstudium mit vielen Präsenzphasen infrage. Häufig kannst Du auch diese Weiterbildungsformen neben dem Beruf absolvieren. Die Präsenztermine finden dann am Abend oder am Wochenende statt.

Abschluss

Nach einer erfolgreich absolvierten Weiterbildung in Sozialmanagement erhältst Du Deine Abschlussbescheinigung in Form eines Zeugnisses, eines Zertifikats oder beides. Ob Du dafür zunächst eine Abschlussprüfung ablegen musst, ist abhängig vom Anbieter Deiner Weiterbildung in Sozialmanagement. Der Abschluss wird institutsintern vergeben.

Wie anerkannt ist die Weiterbildung?

Wie anerkannt Deine Weiterbildung in Sozialmanagement ist, hängt entscheidend von der Bekanntheit und dem Renommee Deines Bildungsanbieters ab. Bei der Wahl eines Anbieters kann zum Beispiel eine Zertifizierung von öffentlicher Seite ausschlaggebend sein, wie die Zulassung durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) oder den TÜV. Möchtest Du mit der Weiterbildung in Sozialmanagement bei Deinem aktuellen Arbeitgeber in der Hierarchie aufsteigen, solltest Du Deinen Vorgesetzten in die Wahl des Anbieters einbeziehen.

Wie sieht das Berufsbild eines Sozialmanagers aus?

Als Sozialmanager leitest Du soziale Einrichtungen. Du beschäftigst Dich mit der Personalführung, organisierst die Finanzen und optimierst die Arbeitsabläufe. Dabei verknüpfst Du sozialpädagogisches und psychologisches Wissen mit Management Kenntnissen. Du übernimmst alle betriebswirtschaftlichen Aufgaben einer sozialen Einrichtung und bringst dabei finanzielle und menschliche Belange unter einen Hut. Anstatt nur Geld möglichst gewinnbringend einzusetzen, musst Du oftmals auch welches einsammeln. Du verhandelst mit Sponsoren, Partnern und Spendern und baust ein festes Netz aus Geldgebern auf. Dazu machst Du eine Einrichtung mittels Öffentlichkeitsarbeit bekannt und interessant. Weitere Informationen zu  Berufsaussichten und Gehalt eines Sozialmanagers.

Wo bin ich als Sozialmanager tätig?

Als Sozialmanager findest Du Anstellung in vielen verschiedenen sozialen Organisationen. Dazu gehören unter anderem:

  • Einrichtungen der freien Wohlfahrt
  • Pflege- und Eingliederungseinrichtungen
  • Beratungsstellen
  • Ambulante soziale Dienste
  • Jugendzentren
  • Selbsthilfeorganisationen
  • Öffentliche Verwaltungseinrichtungen des Sozialwesens

Welche Aufgaben hat ein Sozialmanager?

Nach Abschluss Deiner Weiterbildung in Sozialmanagement kannst Du Aufgaben in den folgenden Bereichen übernehmen:

  • Organisation
  • Personalführung
  • Sozialmarketing
  • Projektmanagement
  • Controlling
  • Finanzierung sozialer Einrichtungen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung sozialer Dienstleistungsorganisationen
  • Rechnungswesen